11. Vortrag: Friedrichsdorf – die Hugenottenstadt
ausgebucht!

Dr. Erika Dittrich

Mit einem Kilometer Länge ist die Hugenottenstraße die längste von französischen Flüchtlingen besiedelte Straße der Welt. Dabei hatte sie anfangs noch nicht einmal einen Namen, bestand ja der Ort nur aus dieser einen Straße. Hier hatte Landgraf Friedrich II. von Hessen-Homburg die Hugenotten angesiedelt, die er auch aus wirtschaftlichen Interessen in sein Ländchen eingeladen hatte. Und seine Intention ging auf, entwickelte sich doch der Ort so prächtig, dass er bald zum reichsten im Taunus wurde. Zum Erfolg trugen zunächst die speziellen Färbereien bei, später dann die Produktion des weltbekannten Zwiebacks.
In ihrem Vortrag stellt die Stadtarchivarin aber auch das Leben der hugenottischen Familien in der französischen Enklave vor, die sogar eine eigene Sprache entwickelten – das Friedrichsdorfer Französisch.


H19_11_Friedrichsdorf
© Stadtarchiv Friedrichsdorf
10,- Mitglieder (15,- Nichtmitglieder)
Do., 10. Oktober 2019
19.00 - 20.30
Heimatmuseum Seulberg, Alt Seulberg 44
max. 15
Zurück