05. Kunstgeschichte: Vincent van Gogh (1853-1890)
– der Lieblingsmaler der Deutschen ?

Dr. habil. Brita von Götz-Mohr

In zwei großen, spektakulären Ausstellungen im Palazzo Barberini in Potsdam und im Frankfurter Städel ist in Deutschland gerade der niederländische Künstler Vincent van Gogh (1853-1890) großartig gefeiert worden.
Während man sich in Potsdam zum ersten Mal ausschließlich der Betrachtung der Stillleben van Goghs widmete, gingen die Frankfurter unter dem Titel „Making van Gogh – Geschichte einer deutschen Liebe“ auf Spurensuche, um die erst spät – nach seinem Suizid – einsetzende beispiellose Erfolgsgeschichte des Künstlers zu thematisieren und mit vielen bedeutenden Leihgaben neu zu erzählen.
Wie kam es, dass Vincent van Gogh, der zu Lebzeiten nur 20 Bilder verkaufen konnte, zur unumstrittenen Kultfigur wurde, und seine Bilder, darunter die berühmten Sonnenblumen, zu den teuersten Gemälden derWelt gehören?


H19_32_van_Gogh
Vincent van Gogh (1853–1890) Segelboote am Strand von Les Saintes- Maries-dela-Mer, 1888 Öl auf Leinwand, © Van Gogh Museum, Amsterdam
90,- Mitglieder (105,- Nichtmitglieder)
Do., 06., 13., 20. Februar, 05., 12. März 2020
10.00 – 11.45
In den Räumen der MbW
12 bis 16
Zurück