10. Geschichte: DEUS VULT – Die Zeit der Kreuzzüge : AUSGEBUCHT!!!

Nicolas Schallmayer

Vom Morgenland bis an die Ränder des Abendlandes im Namen Gottes

Es ist der 27. November 1095. Ein Meer an Menschen steht erwartungsvoll vor dem Osttor der Stadt Clermont. Papst Urban II. tritt vor die Menge und schildert das Leid der Christen im Osten. Es sei eines jeden Mannes Pflicht, den östlichen Brüdern in der Not zu helfen. Plötzlich ruft jemand: „Deus lo vult!“ Es dauert nicht lange, bis die Horde an Menschen den Ruf erwidert: „Deus lo vult!“ Ein Schrei, der sich kurz darauf in großen Teilen des Abendlandes rasend und unaufhaltsam verbreitet und die Zeit der Kreuzzüge einläutet.
Mit zwei etwas anderen Präsentationen nehme ich Sie erzählerisch mit auf eine Reise von den Städten im Heiligen Land bis hin zum Ostseeraum und der Iberischen Halbinsel. Der ersten Abend umfasst den Aufstieg der Seldschuken und die darauffolgenden Kreuzzüge bis ins 14. Jahrhundert zur Eindämmung der Herrschaft der Osmanen, während der Zweite die Kreuzzüge im Ostseeraum (Preußen, Livland, Finnland) sowie auf der iberischen Halbinsel gegen die Mauren thematisiert.

30,- Mitglieder (35,- Nichtmitglieder)
Di., 22., 29. September 2020
19.30 - 21.00
in den Räumen der MbW
mind. 8
Zurück