01c. Grundlagen des christlichen Abendlandes
Das Imperium Romanum und der 'Reichsgedanke'

Dr. Matthias Eigelsheimer

Der Staat als ein öffentlicher Raum - das ist vielleicht einer der größten zivilisatorischen Errungenschaften der Römer, die ihn dabei durchaus auch kultisch verstanden, was in den folgenden Epochen noch wichtig wird. Dadurch erst wird auch der in der Antike entstehende Staat erklärbar, der vornehmlich in der deutschen Geschichte seine - nicht immer vorteilhafte - wichtige Rolle spielt.

15,- Mitglieder (20,- Nichtmitglieder) für den Einzelvortrag
75,- Mitglieder (90,- Nichtmitglieder) für die Vortragsreihe
Di., 25. Juni 2019
19.00
mind. 5
Im Anschluss Möglichkeit zu Fragen und Diskussion
Zurück