21. Tagesfahrt: James Ensor und Mannheim

Thomas Huth, Kunsthistoriker

Tagesfahrt nach Mannheim

James Ensor (1860-1949) gehört zu den eigenwilligsten Malern seiner Epoche. Sein Werk kann nicht mit einem Stiletikett versehen werden, es ist einfach Ensor. Und das macht diesen Künstler auch jetzt noch, viele Jahrzehnte nach seinem Tod, interessant und entdeckenswert. Ob es um das alte Sujet des Stilllebens geht, um Gesellschaft, Kunst oder um DAS zentrale Thema überhaupt, Leben und Tod, es finden sich bei Ensor höchst eigenständige und originelle Positionen.
Die Kunsthalle Mannheim, die schon früh Ensors Werke präsentierte, zeigt nun 60 Gemälde und über 120 weitere Arbeiten des Künstlers in Erinnerung an die große Ensor-Schau des Jahres 1928.

Im Rahmen einer Tagesfahrt besuchen wir nicht nur die Ausstellung, auch die Stadt Mannheim wird Thema sein. Unter anderem werden wir mit Deutschlands größtem Barockschloss, dem alten Hafenquartier und dem schicken Gründerzeitvillenviertel um die Christuskirche sehr unterschiedliche Facetten der einstigen Musenresidenz an Neckar und Rhein kennenlernen.

108,- Mitglieder (118,- Nichtmitglieder)
inkl. Fahrt im modernen Reisebus, sämtliche Eintrittsgelder und Führung
Di. 21. September 2021 (Terminänderung, da die Ausstellung nicht verlängert werden konnte)
Abfahrt: 8.00, Rückkehr: 18.00/19.00
Friedrichsdorf, Cheshamer Str. gegenüber Schuh Braun
15 - 25
Zeit für eigene Mittagspause und / oder Erkundungen.
Bis zwei Wochen vorher ist eine kostenlose Stornierung möglich.
Zurück