33. Tagesfahrt: Nordhessische Fachwerkdreifaltigkeit

Thomas Huth, Kunsthistoriker

Nordhessen ist in seinen Ortskernen so reich an historischen Fachwerkbauten wie kaum eine andere deutsche Landschaft. Innerhalb dieses „Fachwerkparadieses“ glänzen drei nicht weit voneinander entfernt liegende kleine Städte mit einzigartig geschlossen erhaltenen Fachwerkensembles: Homberg an der Efze, Melsungen und Spangenberg.
Die kleinste der drei ist das höchst malerisch zu Füßen des Schlossbergs gelegene Spangenberg. Städtische Großbauten und Ackerbürgerhäuser säumen die Gassen rund um den Marktplatz und das Schloss als einstige Nebenresidenz der hessischen Landgrafen lohnt ebenfalls einen Besuch. Melsungen, im Tal der Fulda, verdankt sein heutiges Erscheinungsbild einem einheitlichen Wiederaufbau nach dem verheerenden Stadtbrand von 1554. Aus dieser Zeit stammt auch das Rathaus mit seinen Ecktürmchen – eines der schönsten in Hessen.
Und das vielleicht eindrucksvollste Stadtbild dieser drei Fachwerkmetropolen weist Homberg an der Efze auf. Hier stehen nicht nur Fachwerkhäuser von herausragender künstlerischer und bautechnischer Qualität, hier sorgt die Lage am Hang der Hohenburg auch für höchst reizvolle Staffelungen in den ansteigenden krummen Gassen.
Im Rahmen einer Tagesfahrt erkunden wir die drei Fachwerkstädte, erfahren viel über die Technik des Fachwerkbaus und unternehmen zugleich einen Ausflug in die Geschichte Hessens, ist doch Homberg der Ort, an dem die Einführung der Reformation beschlossen wurde.


F33_19_Homberg
Homberg © Huth
95,- Mitglieder (105 ,- Nichtmitglieder)
inkl. Fahrt im modernen Reisebus, sämtliche Eintrittsgelder und Führung
Sa., 13. Juli 2019
Abfahrt: 7.30, Rückkehr: 19.00
Friedrichsdorf, Cheshamer Str. gegenüber Schuh Braun
max. 30
Zeit für eigene Mittagspause und / oder Erkundungen
Zurück