21. Führung: Holbein und die Renaissance im Norden

Bettina Jäger, Städel Museum

Die Maler Hans Holbein der Ältere und Hans Burgkmair der Ältere gelten neben Albrecht Dürer als Wegbereiter einer neuen Kunst: der Malerei der Renaissance. Das Zentrum dieser Kunst ist die Reichs- und Handelsmetropole Augsburg, das sich in nur wenigen Jahrzehnten zur Hauptstadt einer deutschen und zugleich internationalen Renaissance entwickelte. Das Städel Museum widmet – zusammen mit dem Kunsthistorischen Museum, Wien – dieser Zeitenwende in der Geschichte der Kunst im Herbst 2023 eine große Sonderausstellung. Erstmals werden eine bedeutende Anzahl der wichtigsten Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafiken von Hans Holbein d. Ä. (ca. 1460/70–1524) und Hans Burgkmair d. Ä. (1473–1531) in einer Ausstellung zusammengeführt, darunter Holbeins monumentaler Frankfurter Dominikaneraltar (1501) aus der Sammlung des Städel Museums.

28,- Mitglieder (33,- Nichtmitglieder), inkl. Eintritt
So., 21. Januar 2024
10.30 - 11.30
Städel Museum, Schaumainkai 63, Frankfurt.
mind. 10
Zurück